Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Neues aus der Landespolitik

Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg

Netzwerk gegen Rechts

Offener Brief an den Lüneburger Stadtrat. Bezug: Entzug des Rederechts für das Ratsmitglied M. Pauly am 28.09.2019 

Das Lüneburger „Netzwerk gegen Rechts“ nimmt in einem Offenen Brief an die Ratsmitglieder des Lüneburger Stadtrats Stellung. Dabei beziehen sie sich auf den Entzug des Rederechts für das Ratsmitglied Michèl Pauly (DIE LINKE. Lüneburg). Weiterlesen


Inge Hannemann

17. Oktober – Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut

Im Dezember 1992 wurde der 17. Oktober von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut“ erklärt. Ein Kommentar von Inge Hannemann. Weiterlesen


Mieterinitiative Lüneburg

Mieter*innen Initiative Lüneburg-Kaltenmoor gegründet

Eine Mieter*innen Initiative hat sich am 11. Oktober in Kaltenmoor gegründet und wird in Zukunft Ansprechpartner für Mieter*innenbelange sein. Weiterlesen


Inge Hannemann

Förderungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket gibt es kaum in Lüneburg

Die Teilnahme an einem Ausflug, Sportveranstaltung oder Nachhilfe für die Schule: Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung sollen Kinder und deren Familie in Hartz IV oder einkommensschwachen Haushalten unterstützt und gefördert werden. Doch bei vielen kommt diese Hilfe nicht an.  Weiterlesen


Thorben Peters

Kommentar "AfD ist rechtsextrem gehört gesamtgesellschaftlich geächtet."

Eigentlich hätte es in der Ratssitzung der Hansestadt Lüneburg um Konsequenzen aus dem Rechtsterrorismus gehen sollen. Stattdessen sorgte die Ratsvorsitzende Christel John (CDU) für einen Skandal, indem sie Michél Pauly als Fraktionsvorsitzenden der LINKEn für die banale Feststellung, dass der AfD „Rechtsextrem“ ist, das Wort entzog. Weiterlesen


Ratsfraktion DIE LINKE. Lüneburg

Pressemitteilung - Verlassen der Ratssitzung war ein Akt der Selbstverteidigung 

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat der Hansestadt Lüneburg hat am 26.9. die Sitzung des Stadtrates geschlossen verlassen. Während der Rede von Fraktionsvorsitzendem Michél Pauly zum eigenen Antrag „Stärkung aller von extremen Rechten bedrohten Personen und Stärkung des Kampfes gegen extreme Rechte“ wurde ihm das Wort von Ratsvorsitzender Christel... Weiterlesen


DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis, dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.

Erwerbslosenberatung und Initiativen

Probleme mit den Ämtern?

Die Erwerbsloseninitiative Lüneburg bietet im Netzwerk mit DIE LINKE.Lüneburg folgende Hilfen an:

  • Begleitung bei Behördengängen (Beistand gem. § 13 (4) SGB X)
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Hilfe beim Verständnis von amtlichen Schreiben
  • Unterstützung bei Verfassen und Formulierungen von Anträgen und Rechtsmitteln (keine Rechtsberatung!)
  • Vermittlung Anwälte, Sozialverbände

Sprechen Sie mit uns! Sie erreichen uns:

Jeden 1. Montag* im Monat, 9:30 - 12 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Carl-von-Ossietzky-Straße 9, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 2. Dienstag* im Monat, 14 - 16 Uhr, DGB Haus, Sitzungssaal EG, Heiligengeiststraße 28, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 3. Mittwoch* im Monat, 14 - 16 Uhr, Stadtteilhaus HaLo, Lossiusstraße 10, 21337 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden Mittwoch*, 10 - 12 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

Jeden 3. Donnerstag* im Monat, 18 - 20 Uhr beim Sozialstammtisch Hartz IV, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos