Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Hier finden Sie unsere aktuellen und vergangenen Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg
  1. 16:00 - 08:30 Uhr

    Antikriegstag 2020 in Lüneburg - "Band des Friedens"

    „Nicht alles was einem begegnet kann man ändern, man kann aber nur etwas verändern, indem man ihm begegnet.” James Baldwin (Schriftsteller & Aktivist in der Schwarzen US-Bürgerrechtsbewegung der 70er) mehr

    In meinen Kalender eintragen

Kreisvorstand

DIE LINKE fordert: Der Flugplatz muss bleiben! Pressemitteilung

„Welche Pacht ist gerechtfertigt“ – eine Frage, die die Landeszeitung in Bezug auf den verlängerten Pachtvertrag für den Lüneburger Flugplatz versucht nachzugehen. Die Stadt erklärte, dass sie eine Pacht zwischen 150.000 und 200.00 Euro für angemessen halten würde. Zur Erklärung wurde angegeben, das mit der Pacht, die entgehenden Erlöseder Stadt... Weiterlesen


Thorben Peters DIE LINKE Kreissprecher

Kommentar: CDU ist keine Partei der Sicherheit, im Gegenteil

Die CDU inszenierte sich pressewirksam in der LZ vor der Lüneburger Polizeiwache als Partei der „Sicherheit“. Sie ist aber eine Partei, welche mit ihrem Verhalten aktiv Gewalt schürt und unsere Demokratie untergräbt, findet Thorben Peters, Kreissprecher von DIE LINKE Lüneburg: Es ist schon eine bemerkenswerte Doppelmoral, wenn Jörg Hillmer (CDU... Weiterlesen


Inge Hannemann - sozialpolitische Sprecherin DIE LINKE. Lüneburg

Kinderarmut steigt in Lüneburg

Am Mittwoch veröffentlichte die Bertelsmann Stiftung erneut ihre Studie zur Kinderarmut und deren Entwicklung. Die Zahlen sind alarmierend. „Mehr als jedes fünfte Kind wächst in Deutschland in Armut auf. Das sind 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren“, weist die Studie gleich zu Beginn auf. Die Autor*innen bringen es auf den Punkt,... Weiterlesen


Christoph Podstawa

(K)ein Klatschclub Polizeidirektion Lüneburg

Überregional aktive Politiker*innen der CDU, SPD und Grüne treffen sich mit der Polizeidirektion Lüneburg, um sich über extreme Rechte in den Reihen der Polizei auszutauschen. Das Ergebnis der Gespräche: Alles gut! Ein Widerspruch unseres Ratsherrn Christoph Podstawa. Weiterlesen


Christoph Podstawa

Soziale Kontakte am Stint verboten - Ein Kommentar des Ratsherrn Christoph Podstawa

Das Verbot sich an der Brücke am Stint zu treffen, zeigt, wie wenig die Politik die Probleme begreift und sie an der Wurzel packt. Das Problem ist die zunehmende Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes. Lüneburg braucht hingegen Platz für die Menschen. Weiterlesen


Christoph Podstawa

Hausbesetzung des Unigebäudes

Die Hausbesetzung des Uni-Gebäudes und andere Aktionen sind Reaktionen auf die Angriffe des OB Mädge und seiner SPD Lüneburg gegen Unfug und das Weghören der Politik und der Landeszeitung. Ein Kommentar unseres Ratsherrn Christoph Podstawa. Weiterlesen


Unfug - Christoph Podstawa

UNFUG - Gegendarstellung zu den Artikeln und dem Kommentar von Herrn Mitzlaff in der Landeszeitung vom 3. Juli 2020

Herr Mitzlaff schreibt in seinem Kommentar „Beschämend“: „Einen Ratsherrn, der Hausbesetzer bewusst gegen Polizisten aufstachelt und in einer Form hetzt, dass er letztlich in einer Polizeizelle landet.“ Er unterstellt somit, dass Herr Christoph Podstawa vorsätzlich „aufgestachelt“ habe. Das widerspricht 1. den Tatsachen vor Ort, 2. liegt kein... Weiterlesen


Inge Hannemann

Stopp Mietenwahnsinn – für eine Stadt für alle! Rede zur Kundgebung - von Inge Hannemann

Zunächst möchte ich ein paar Worte zur gestrigen Hausbesetzung, dem Demokratieverständnis unseres Oberbürgermeisters Mädge, insbesondere dann, wenn er den Polizeischutz als Argument gegen die Demokratie verwendet, loswerden. Mit der Lüneburger Wohnpolitik, die Reiche willkommen heißt und Menschen mit niedrigen Einkommen ignoriert, provoziert Mädge... Weiterlesen


Victor Perli (MdB)

Pia Zimmermann (MdB) und Victor Perli (MdB) für Unfug

Wir bedanken uns für den vielen Zuspruch für unsere Opposition in der unsozialen Wohnungspoliitk und unserer Solidariät mit den Hausbesetzern im Rotenbleicherweg. Wir danken auch für den Support aus dem Bundestag: Weiterlesen


Vorstand

Aktuelle Corona-Situation und Termine

Liebe Besucher*innen dieser Website, liebe Interessent*innen und Sympathisant*innen, liebe Genossinnen und Genossen, die "Corona-Virus"-Situation entspannt sich im Moment. Einige Veranstaltungen fanden und finden wieder "live" unter strikter Einhaltung der Hygienevorgaben statt. Über den Menuepunkt "Termin" kann man sich hierüber informieren.

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis, dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.

Erwerbslosenberatung und Initiativen

Probleme mit den Ämtern?

Die Erwerbsloseninitiative Lüneburg bietet im Netzwerk mit DIE LINKE.Lüneburg folgende Hilfen an:

  • Begleitung bei Behördengängen (Beistand gem. § 13 (4) SGB X)
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Hilfe beim Verständnis von amtlichen Schreiben
  • Unterstützung bei Verfassen und Formulierungen von Anträgen und Rechtsmitteln (keine Rechtsberatung!)
  • Vermittlung Anwälte, Sozialverbände

Sprechen Sie mit uns! Sie erreichen uns:

Jeden 1. Montag* im Monat, 9:30 - 12 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Carl-von-Ossietzky-Straße 9, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 2. Dienstag* im Monat, 14 - 16 Uhr, DGB Haus, Sitzungssaal EG, Heiligengeiststraße 28, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 3. Donnerstag* im Monat, 18 - 20 Uhr beim Sozialstammtisch Hartz IV, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden Mittwoch*, 10 - 12 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

Tel.: 04131/2 84 33 46

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos