Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

Hier finden Sie Informationen über die Arbeit des Kreisverbandes Lüneburg der Partei DIE LINKE. Gerne können Sie uns auch auf einer unserer Mitgliederversammlungen oder Veranstaltungen besuchen. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg
  1. 17:30 Uhr
    Café Klatsch im Hinterhof (Am Springintgut 21) DIE LINKE. Kreisvorstand

    Wahlparty

    Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Sympathisierende die Bundestagswahl geht in die letzt Woche. Am Wahltag wollen wir daher zusammenkommen, das Ergebnis live nachverfolgen und gemeinsam feiern! Ihr seid daher herzlich eingeladen. Freunde und SympathisantInnen können gerne mitgebracht werden. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Marianne Esders und Markus Graff

Kommunalaufsicht erteilt Landrat Böther Nachhilfeunterricht in Mathematik und Menschlichkeit

Im Juni hatte der Landkreis Lüneburg mit rot-rot-grüner Mehrheit beschlossen die Patenschaft für das Seenotrettungsschiff Ocean Viking zu übernehmen. Verknüpft mit dieser Patenschaft ist ein Spendenaufruf für das Seenotrettungsschiff und eine zusätzliche finanzielle Aufstockung durch den Landkreis bis zu 100.000 €. Weiterlesen


Thorben Peters Direktkandidat zur Bundestagswahl

BildungsUNgerechtigkeit - Gute Bildung, unabhängig vom Geldbeutel!

In kaum einem europäischen Land hängt der Bildungserfolg der Kinder so sehr von der sozialen Herkunft ab, wie in Deutschland. Das bedeutet, die Chance der Kinder aufs Gymnasium zu gehen, steigt um ein Vielfaches, wenn die Eltern selber akademisch gebildet sind oder genug Geld für Lernunterstützung aufbringen können. Weiterlesen


Thorben Peters Direktkandidat zur Bundestagswahl

Enteignung! Nicht die Dörfer, sondern die Konzerne

Dank dem Volksentscheid „DEUTSCHE WOHNEN enteignen“ geht wieder ein rotes Gespenst durch Deutschland. Das Gespenst der Enteignung. Gut so! Und auch wenn CDU und FDP jetzt Schnappatmungen bekommen, sind sie im Prinzip der gleichen Meinung wie wir LINKEN. Weiterlesen


Kreisvorstand

Umverteilen, Umbauen, Investieren: So geht die solidarische Gesellschaft

16 Jahre Merkel-Regierung hat enorme Mängel in der sozialen Absicherung und der öffentlichen Daseinsvorsorge hinterlassen: Durch Schuldächer regnet es rein, Schwimmbäder werden geschlossen. Kita-Gruppen und Schulklassen sind zu groß. Millionen Menschen fürchten sich davor, im Alter arm oder pflegebedürftig zu werden. Das Armutsrisiko ist beständig gewachsen, die Zahl der erwerbstätigen Wohnungslosen auch. Tausende vermeidbare Todesfälle verursacht der Pflegenotstand jedes Jahr (schon vor Corona) in den Krankenhäusern. Bus und Bahn kommen auf... Weiterlesen


Thorben Peters Bundestagskandidat

Armut per Gesetz? Hartz4 abschaffen!

Hartz4 Empfänger sollen 2022 noch weniger Geld haben. Das sagt die Bundesregierung natürlich nicht so. Stattdessen brüstet man sich mit einer Regelsatzerhöhung von ganzen 3 Euro! Was man gerne verschweigt, im neuen Jahr wird mit einer Inflation von rund 4 Prozent gerechnet. Das bedeutet, dass die Kosten für Waren und Dienstleistungen, wie zum Beispiel Nahrung, Strom und Wasser mehr steigen werden, als die Regelsätze angepasst werden. Das Ergebnis ist weniger Geld für Hartz4 Empfänger. Weiterlesen


Mach mit – auf der Straße oder im Parlament

Unser Aktivennetzwerk für Proteste auf der Straße, im Netz und im Wahlkampf

Für Klimaschutz, faire Mieten oder gegen Nazis und Rassismus, oft entscheidet der Druck von der Straße – und in Zeiten von Corona auch die Mobilisierung im Netz.

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.