Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hier ist DIE LINKE. Lüneburg

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite.

Hier finden Sie Informationen über die Arbeit des Kreisverbandes Lüneburg der Partei DIE LINKE. Gerne können Sie uns auch auf einer unserer Mitgliederversammlungen oder Veranstaltungen besuchen. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg

Linke im Lüneburger Rat fordert Signal gegen TTIP und CETA zum Schutz kommunaler Selbstverwaltung

DIE LINKE. Fraktion im Rat der Hansestadt Lüneburg sieht die kommunale Selbstverwaltung durch die geheim verhandelten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada gefährdet. Sie fordert daher ein gemeinsames Signal aller Lüneburger Kommunalpolitiker gegen diese undemokratischen Absprachen, die sich weitgehend der öffentlichen Kontrolle entziehen. Gegenstand der Freihandelsabkommen ist, dass internationale Unternehmen, etwa wenn sie sich bei Vergaben öffentlicher Aufträge benachteiligt sehen, gegen Staaten und Kommunen vor Schiedsgerichte ziehen. Weiterlesen


Linke sagt ja zum Sanierungsgebiet Weißer Turm - und warnt

DIE LINKE im Lüneburger Rat warnt, dass staatliche Zuschüsse zu den Sanierungsmaßnahmen am Weißen Turm nur zu Investorengewinnen führen. Die Fraktion unterstützt zwar das Sanierungsgebiet, fordert aber, dass Wertsteigerungen durch geförderte Sanierungsmaßnahmen nicht der Renditesteigerung von Investoren dienen dürfen. Verantwortlich dass solche Mitnahmen für Investoren möglich sind, ist die Rot-Grüne Steuergesetzänderung der Agenda 2010. Weiterlesen


„Regenerative Energie Lüneburg GmbH“ mit Leben erfüllen – Stadtwerke gründen.

„Regenerative Energie Lüneburg GmbH“ mit Leben erfüllen – Stadtwerke gründen. DIE LINKE möchte, dass die „Regenerative Lüneburg GmbH“ kurzfristig Photovoltaikanlagen beschafft um den erzeugten Strom möglichst selber in städtischen Gebäuden zu verwenden. Die Gesellschaft sollte nach einer Übergangszeit in „Stadtwerke Lüneburg „ umbenannt werden. Weiterlesen


Managergehälter deckeln!

DIE LINKE in Lüneburg fordert in einem Antrag zur nächsten Ratssitzung die Deckelung von Managergehältern bei städtischen Gesellschaften. So sollte kein Gehalt eines hohen Angestellten oder Geschäftsführers über dem Salär des Oberbürgermeisters liegen, das nach Ansicht der Linken mit derzeit knapp 9000 EUR bereits ausreichend üppig ist. Im Antrag wird gefordert innerhalb von 5 Jahren darüber liegende Spitzengehälter entsprechend herunterzufahren. Weiterlesen


Rainer Petroll

Interessenkollision beim Verkauf von Stiftungsvermögen?

DIE LINKE im Lüneburger Rat fragt nach den Hintergründen des Verkaufs von Erbpachtgrundstücken der Stiftung Hospital zum Großen Heiligen Geist und fordert „willkürfreie Kriterien“ bei der Entscheidung, ob Stiftungsvermögen veräußert werden kann. Warum konnte die LüWoBau das Stiftungsgrundstück ehemalige St.Ursula-Schule kaufen während Anwohnern eine Pachtzinssteigerung um das 30-fache zugemutet wird? Weiterlesen


Linke beantragt Akteneinsicht zum LSK

Täuschte der Oberbürgermeister bei der Ratssitzung mit falschen Höhenangaben? DIE LINKE hat entsprechend dem Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz bei der Stadtverwaltung Akteneinsicht in alle Unterlagen die den Verkauf des LSK Platzes betreffen, beantragt. Weiterlesen

Kontakt

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.

Erwerbslosenberatung und Initiativen

Probleme mit den Ämtern?

Die Erwerbsloseninitiative Lüneburg bietet im Netzwerk mit DIE LINKE.Lüneburg folgende Hilfen an:

  • Begleitung bei Behördengängen (Beistand gem. § 13 (4) SGB X)
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Hilfe beim Verständnis von amtlichen Schreiben
  • Unterstützung bei Verfassen und Formulierungen von Anträgen und Rechtsmitteln (keine Rechtsberatung!)
  • Vermittlung Anwälte, Sozialverbände

Sprechen Sie mit uns! Sie erreichen uns:

Jeden 1. Montag* im Monat, 9:30 - 12 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Carl-von-Ossietzky-Straße 9, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 2. Dienstag* im Monat, 14 - 16 Uhr, DGB Haus, Sitzungssaal EG, Heiligengeiststraße 28, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 3. Donnerstag* im Monat, 18 - 20 Uhr beim Sozialstammtisch Hartz IV, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Reichenbachstraße 2, Erdgeschoss links, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden Mittwoch*, 10 - 12 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Reichenbachstraße 2, Erdgeschoss links
21335 Lüneburg

Tel.: 04131/2 84 33 46

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos