Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hier ist DIE LINKE. Lüneburg

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite.

Hier finden Sie Informationen über die Arbeit des Kreisverbandes Lüneburg der Partei DIE LINKE. Gerne können Sie uns auch auf einer unserer Mitgliederversammlungen oder Veranstaltungen besuchen. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg

Markus Graff

Verkehrstechnische Untersuchung zur "Arena"

Sie ist kein Geheimnis, die "Verkehrstechnische Untersuchung" (VTU) zur Planung und zum Bau der "Arena" Weiterlesen


Salü - Duschen für Obdachlose öffnen

Anfrage an die Leitung des Salü: Sehr geehrter Herr Günther, ich bitte Sie um Prüfung, ob die Duschen am Hallenbad der Kurzentrum Kurmittel GmbH, die derzeit für den üblichen Publikumsverkehr aufgrund von Corona nicht gebraucht werden, für jene Menschen zu öffnen, die Duschen suchen - insbesondere aber nicht nur Obdachlose. Ich gehe davon aus, dass es in Anbetracht des Personalbestands durchführbar ist, die hygienischen Maßnahmen sowie den Einlass (einzelner) zu gewährleisten. Ich möchte dabei auf das Beispiel des Hallenbads St. Pauli... Weiterlesen


Beschluss 2020/045

Die Coronakrise ist eine gesellschaftliche Krise

Diese wollen wir solidarisch bewältigen. – Was jetzt passieren muss. Beschluss des Geschäftsführenden Parteivorstandes vom 16. März 2020 Tausende sind in Deutschland mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert, bisher gibt es acht Todesfälle (14.03.). Obwohl diese Entwicklung absehbar war, hat die Bundesregierung zu wenig wirksamen Maßnahmen ergriffen, um die Bevölkerung zu schützen. Stattdessen hat sie gezögert und die Verantwortung auf die Länder, Kommunen und Einzelpersonen abgewälzt. Die Lungenkrankheit COVID-19 ist nicht für jeden... Weiterlesen


Michél Pauly

DIE LINKE Lüneburg kämpft für den Erhalt des Jugendzentrums Stadtmitte

- Pressemitteilung - Die Stadt plant das Gebäude in dem seit Jahrzehnten das Jugendzentrum Stadtmitte beheimatet ist, zu verkaufen. Das Jugendzentrum wird damit auf absehbare Zeit nicht mehr sein, einen konkreten Plan für Ersatz gibt es bisher nicht. Michél Pauly, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Lüneburg (DIE LINKE) kritisiert das Vorgehen scharf. Weiterlesen


Christoph Podstawa

Persönliche Erklärung: Ausdruck war unüberlegt und ist ärgerlich, weil er von der Sachebene ablenkt.

Die letzte Ratssitzung war turbulent und aufgeheizt. Dafür trage ich einen großen Teil der Verantwortung. Ich möchte mich für den lauten Ton und meine Zwischenrufe bei den betroffenen Ratsmitgliedern entschuldigen. Es war keine gute Umgangsart und verbietet sich in der politischen Auseinandersetzung im Rat. Leider ist in der Debatte das Politikum, welches sich an Unfug entzündet hat, untergangen. Es geht nun nicht mehr um Sachpolitik, Bebauungspläne oder baurechtliche Fragen, sondern nur noch darum, den größtmöglichen Schaden für meine Person,... Weiterlesen


DIE LINKSFRAKTION bleibt dabei: NSU-Akten sofort offenlegen

Pressemitteilung: Ca. 100 Gäste besuchen die Veranstaltung mit Petra Pau zum NSU Komplex. Die Linksfraktion im Rat Lüneburg sieht sich in ihrem Kampf gegen rechts bestätigt und möchte die Zusammenarbeit mit der VVN-BdA, der Antifa Lüneburg/Uelzen und anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren intensivieren. Weiterlesen

Kontakt

Thorben Peters

Der Ostermarsch fand statt, nur nicht auf der Straße!

Hier die filmische Kollage vom virtuellen Ostermarsch in Lüneburg am 11. April 2020

Vorstand

Terminabsagen

Liebe Besucher*innen dieser Website, liebe Interessent*innen und Sympathisant*innen, liebe Genossinnen und Genossen, wegen der aktuellen "Corona-Virus"-Situation fallen bis auf weiteres alle Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften, Sitzungen u.ä.m. aus. Das Parteibüro bleibt ab Mi. 18.3. bis auf weiteres geschlossen. Telefonisch und per E-Mail ist ein Kontakt möglich (siehe Menüpunkt Kontakt/Service). Vielen Dank für Ihr und Euer Verständnis

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis, dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.

Erwerbslosenberatung und Initiativen

Probleme mit den Ämtern?

Die Erwerbsloseninitiative Lüneburg bietet im Netzwerk mit DIE LINKE.Lüneburg folgende Hilfen an:

  • Begleitung bei Behördengängen (Beistand gem. § 13 (4) SGB X)
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Hilfe beim Verständnis von amtlichen Schreiben
  • Unterstützung bei Verfassen und Formulierungen von Anträgen und Rechtsmitteln (keine Rechtsberatung!)
  • Vermittlung Anwälte, Sozialverbände

Sprechen Sie mit uns! Sie erreichen uns:

Jeden 1. Montag* im Monat, 9:30 - 12 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Carl-von-Ossietzky-Straße 9, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 2. Dienstag* im Monat, 14 - 16 Uhr, DGB Haus, Sitzungssaal EG, Heiligengeiststraße 28, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden 3. Donnerstag* im Monat, 18 - 20 Uhr beim Sozialstammtisch Hartz IV, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos

Jeden Mittwoch*, 10 - 12 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg

Tel.: 04131/2 84 33 46

*Fällt der Tag auf einen gesetzlichen Feiertag, so entfällt der Termin ersatzlos