Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

Hier finden Sie Informationen über die Arbeit des Kreisverbandes Lüneburg der Partei DIE LINKE. Gerne können Sie uns auch auf einer unserer Mitgliederversammlungen oder Veranstaltungen besuchen. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Kreis Lüneburg

Michèl Pauly

Lüneburger Linke beantragt Konzept zur sozial gerechten Bodennutzung

Michèl Pauly, Fraktionsvorsitzender der Lüneburger Linken im Rat erklärt: „Wichtigste Aufgabe der Stadtentwicklung ist bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Diese Aufgabe ist in den letzten Jahren in Lüneburg vernachlässigt worden. Im Gegenteil wurde in Lüneburg mit dem Hanseviertel ein Quartier errichtet, das vornehmlich Besserverdienenden vorbehalten ist. Wir haben daher mit der LüWoBau-Geschäftsführerin sowie privaten Bauträgern unsere Vorstellungen, basierend auf Modellen aus Münster und anderen Städten, besprochen." Weiterlesen


Michèl Pauly/ Rainer Petroll

Wiederbelebung der Planungsrunde für einen neuen LSK-Sportplatz

Die Linke fordert von der Lüneburger Kommunalpolitik, schnellstmöglich mit der Planung eines geeigneten Sportplatzes zu beginnen, unter anderem mit der Einbeziehung eines LSK-Vertreters in den Sportausschuss, regelmäßiger Sachstandsberichte und Prüfung eines Pachtvertrages mit dem Bund über die Sportflächen der Theodor Körner Kaserne sowie Prüfung alternativer Standorte unter Einbeziehung anderer Lüneburger Sportvereine. Weiterlesen


David Amri

LINKE fordert: Jede Form des Fracking verbieten

Die Stadtratsfraktion der Lüneburger LINKEN fordert im kommenden Umweltausschuss , Fracking ohne Wenn und Aber zu verbieten um insbesondere die Region Lüneburg, in der zwei Erkundungsfelder liegen, zu schützen. Dazu erläutert der Fraktionsvorsitzende Michèl Pauly: „Hintergrund der neuen Resolution ist die veränderte Lage in der Bundesgesetzgebung. Aktuell liegt ein Gesetzesentwurf zu Fracking vor, der noch in diesem Jahr das Parlament passieren soll. Unsere Resolution richtet sich daher explizit an die Bundestagsabgeordneten." Weiterlesen


Linke im Lüneburger Rat fordert Signal gegen TTIP und CETA zum Schutz kommunaler Selbstverwaltung

DIE LINKE. Fraktion im Rat der Hansestadt Lüneburg sieht die kommunale Selbstverwaltung durch die geheim verhandelten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada gefährdet. Sie fordert daher ein gemeinsames Signal aller Lüneburger Kommunalpolitiker gegen diese undemokratischen Absprachen, die sich weitgehend der öffentlichen Kontrolle entziehen. Gegenstand der Freihandelsabkommen ist, dass internationale Unternehmen, etwa wenn sie sich bei Vergaben öffentlicher Aufträge benachteiligt sehen, gegen Staaten und Kommunen vor Schiedsgerichte ziehen. Weiterlesen


Linke sagt ja zum Sanierungsgebiet Weißer Turm - und warnt

DIE LINKE im Lüneburger Rat warnt, dass staatliche Zuschüsse zu den Sanierungsmaßnahmen am Weißen Turm nur zu Investorengewinnen führen. Die Fraktion unterstützt zwar das Sanierungsgebiet, fordert aber, dass Wertsteigerungen durch geförderte Sanierungsmaßnahmen nicht der Renditesteigerung von Investoren dienen dürfen. Verantwortlich dass solche Mitnahmen für Investoren möglich sind, ist die Rot-Grüne Steuergesetzänderung der Agenda 2010. Weiterlesen


„Regenerative Energie Lüneburg GmbH“ mit Leben erfüllen – Stadtwerke gründen.

„Regenerative Energie Lüneburg GmbH“ mit Leben erfüllen – Stadtwerke gründen. DIE LINKE möchte, dass die „Regenerative Lüneburg GmbH“ kurzfristig Photovoltaikanlagen beschafft um den erzeugten Strom möglichst selber in städtischen Gebäuden zu verwenden. Die Gesellschaft sollte nach einer Übergangszeit in „Stadtwerke Lüneburg „ umbenannt werden. Weiterlesen


Mach mit – auf der Straße oder im Parlament

Unser Aktivennetzwerk für Proteste auf der Straße, im Netz und im Wahlkampf

Für Klimaschutz, faire Mieten oder gegen Nazis und Rassismus, oft entscheidet der Druck von der Straße – und in Zeiten von Corona auch die Mobilisierung im Netz.

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.