Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE im Rat der Hansestadt Lüneburg

Michèl Pauly

Gruppenvorsitzender

Angestellter Fachreferent für Haushalt und Finanzen bei der Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

Mitglied im Ausschuss:

  • Finanzausschuss
  • Wirtschaftsausschuss
  • Verwaltungsausschuss

michel.pauly@dielinke-lueneburg.de

Annika Weinert-Brieger

stellvertretende Gruppenvorsitzende

Mitglied im:

  • Kultur- und Partnerschaftsausschuss
  • Gleichstellungsausschuss

annika.weinert@gmx.de

Christoph Podstawa

stellvertretender Gruppenvorsitzender

Erzieher

Mitglied im:

  • Schulausschuss
  • Schulgrundsatzausschuss
  • Feuerwehr- und Gefahrenabwehrausschuss
  • Integrationsbeirat

christoph.podstawa@dielinke-lueneburg.de

Lisa Pauly

Mitarbeiterin Büro Victor Perli (MdB)

Mitglied im Ausschuss:

  • Bau- und Stadtentwicklungsauschuss
  • Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grünflächen und Forsten
  • Jugendhilfeausschuss

lisa.pauly@dielinke-lueneburg.de

Karlheinz Fahrenwaldt

Diplom Sozialökonom, Hausmann

Mitglied im Ausschuss:

  • Jugendhilfeausschuss
  • Sozial- und Gesundheitsausschuss
  • Stiftungsrat Nachhaltigkeit

karlheinz.fahrenwaldt@dielinke-lueneburg.de

Ihre Nachricht an die Stadtratsfraktion


Neues aus dem Rat


Michèl Pauly Gruppenvorsitzender DIE LINKE

Managergehälter bei städtischen Gesellschaften begrenzen

Antrag zur Ratssitzung am 01.07.2021 Der Rat der Hansestadt Lüneburg möge beschließen, dass die städtischen Vertreter*innen in den Gesellschafterversammlungen städtischer Unternehmen angewiesen werden, keinen Gehältern für Geschäftsführer*innen oder anderen hohen Angestellten zuzustimmen, die höher als das Grundgehalt des Oberbürgermeisters sind. Bestehende Gehälter sind innerhalb der nächsten fünf Jahre auf dieses Grundgehalt zu senken. Weiterlesen


Christoph Podstawa

Situation am Stint - Ausdruck politischen Versagens

Um die Situation am Stint zu entspannen, braucht es ein Konzept. Die vorgesehen Repressionen und Kollektivstrafen lösen kein einziges Problem – sie sind Ausdruck politischen Versagens. Ein Kommentar von unseren Ratsmitglied Christoph Podstawa. Weiterlesen


Christoph Podstawa

Pressemitteilung zum Klimaschutzplan

Der Klimaschutzplan beinhaltet zwar richtige Maßnahmen, die Klimaziele werden damit aber nicht erreicht. Es braucht eine 180 Gradwende in der Politik. Weiterlesen