Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Inge Hannemann

Milde Gabe für Sozialleistungsberechtigte

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch die Regelsätze für die Grundsicherung und beim Arbeitslosengeld II (Hartz IV) für das kommende Jahr neu festgelegt. Alleinstehende oder Alleinerziehende mit Hartz IV oder Grundsicherung sollen acht Euro mehr erhalten. Weiterlesen


DIE LINKE. Lüneburg

Lüneburg verkauft sich selbst – Linke Stadtratsfraktion lud zur Gründung einer Mieterinitiative in Kaltenmoor ein

Mit dem provozierenden Titel „Die Stadt wird ausverkauft. Wir wehren uns gegen den Mietenwahnsinn!“startete die Stadtratsfraktion DIE LINKE. in Kaltenmoor am Mittwochabend den Beginn einer Mieterinitiative vor Ort. Eingeladen hatte die Linksfraktion den Aktivisten Pierre Endries (DIE LINKE. Hamburg), der bereits in Hamburg-Steilshoop erfolgreich... Weiterlesen


DIE LINKE.Lüneburg im Stadtrat

Die Stadt wird AUSVERKAUFT. Wir wehren uns gegen den Mietenwahnsinn!

Terminankündigung 11.September, 19 Uhr: Die steigenden Mieten machen auch vor Lüneburg nicht Halt. So gab es in den letzten fünf Jahren eine Steigerung von über 20 Prozent. Hierzu laden wir als DIE LINKE.Lüneburg in Kaltenmoor zu einer Infoveranstaltung, Diskussionsrunde und dem Sammeln von Ideen für Aktionen ein. Kommt und diskutiert mit uns.... Weiterlesen


Inge Hannemann

Jede zweite Eingliederungsvereinbarung durch die Jobcenter ist fehlerhaft

Erneut rügte der Bundesrechnungshof die Bundesagentur für Arbeit. In einer stichprobenartigen Prüfung der sog. Eingliederungsvereinbarung stellten die Prüfer eklatante Versäumnisse fest. Weiterlesen


Markus Graff

Antrag auf Grundschule-Benennung abgelehnt

Wolfgang Mirosch kam im Alter von sieben Monaten zu seinen Pflegeeltern nach Adendorf. Wolfgang Mirosch wurde, knapp ein Jahr nach seiner Einschulung im August 1942, nach Ausschwitz deportiert. Weiterlesen


DIE LINKE. Lüneburg

Demo zum Antikriegstag, Clamartpark Lüneburg 31.8. ab 12 Uhr

Im Netzwerk demonstrieren wir am 31. August für: Frieden statt Aufrüstung – Keine Waffenexporte Solidarität statt Abschottung – Für sichere und legale Fluchtrouten Menschenwürdige Bedingungen statt Armut und Umweltzerstörung. Weiterlesen


Inge Hannemann

Kinderarmut: Wenn kein Geld für soziale Teilhabe vorhanden ist

Die heute vorgestellte Studie des Paritätischen Gesamtverbands zur Kinderarmut belegt eine steigende soziale Ungleichheit in Deutschland. Fast jedes vierte Kind und Jugendliche unter 18 Jahren sind demnach von Armut betroffen (22,3 Prozent). Weiterlesen


Christoph Podstawa

Verborgenes bei der Schweinezucht?

In Ellringen bei Dahlenburg wehrt sich eine Bürger*inneninitiative gegen die Ausbaupläne der BHZP – Bundes Hybrid Zucht Programm GmbH, die in Zukunft knapp 20.000 Schweine im Jahr "produzieren" will. Bereits seit Dezember 2018 gilt aufgrund von Planungsmängeln ein Baustopp. Weiterlesen


Inge Hannemann, Thorben Peters

Jede siebte Person in Lüneburg ist von Armut bedroht

Sarah Ahrens / www.werbefotografie-purple-queue.de
Bild: Auseinandergehende Armutsschere
Reichtum, Schere, Armut, Armutsrisiko, Altersarmut, mittelschicht, oberschicht, sozialabbau, unsozial, umverteilung, ungerecht, Wirtschaft, Konkurs, Rezession, zahlen, Krise, Darlehen, Probleme, Schnitt, geld, währung, rechnung, euros, Verkauf, Papier, kaufen, Einkaufen, Hintergrund, Konzept, Kredit, Zeichen, Symbol, Finanzen, Abwertung, Einsparungen, Idee, Farbe, Rabatt, Erfolg, abstrakt, Lösung, Finanzen, Technologie, Schneiden, Banken, insolvents

In Lüneburg ist nach Erhebung des Statistischen Bundesamtes 2018 rund jede siebte Person von Armut bedroht gewesen. Nach dem Rekordwert von 14,1 Prozent in 2017 sank der Wert in 2018 leicht auf 13,2 Prozent. Weiterlesen


Thorben Peters, Inge Hannemann

Lüneburg baut zu wenige Wohnungen!

-Pressemitteilung- In Lüneburg wird zu wenig gebaut, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt. Demnach baut Lüneburg für die nächsten zwei Jahre 321 Wohnungen zu wenig, womit der Bedarf bis 2020 nur zu drei Viertel abgedeckt sein wird. Weiterlesen