Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kreisvorstand DIE LINKE.

DIE LINKE. Lüneburg lädt zum Sommerfest ein! Pressemitteilung

Samstag, 24.07.2021, ab 14 Uhr, St.-Stephanus-Platz, Lüneburg, politische Reden, Angebote für Kinder und Musik runden das Programm ab. Mit dem Motto „Alle haben ein Recht auf Stadt“ werden Feiern und politisches Engagement miteinander verbunden.

Kreisvorsitzende Janine Burghardt begreift das Fest auch als Wahlkampfauftakt:

Wir holen uns gemeinsam mit den Einwohner*innen die Stadt zurück. Die Politik von GRÜNEN, SPD, CDU, FDP und AfD eint, dass sie die Stadt immer mehr ausverkauft haben. Das ehemalige Kinderheim, das ehemalige Uni-Gebäude im Roten Feld oder jetzt das Jugendzentrum Stadtmitte sind nur die sichtbarsten Zeichen ihrer Politik. Lüneburg ist von ihnen zu einer Stadt der Reichen und Investoren gemacht worden. Menschen mit wenig Einkommen werden immer weiter verdrängt. In Kaltenmoor wird diese Entwicklung besonders sichtbar: Die Mieten steigen, während die Wohn- und Lebensqualität abnimmt. Unsere Aktiven scharen schon mit den Hufen, um genau diese Verhältnisse zum Tanzen zu bringen.

OB-Kandidat Michél Pauly rechnet bei der Kommunalwahl mit einem guten Ergebnis:

DIE LINKE. Lüneburg war im Stadtrat und im Kreistag eine unüberhörbare Stimme für soziale Gerechtigkeit, Ökologie und gegen rechts. Die Zusammenarbeit mit sozialen Bewegungen und Initiativen haben wir intensiviert, wir sind thematisch breit aufgestellt, wie die Liste der Redner*innen zeigt. Besonders freut mich, dass die Jugendlichen vom verkauften Jugendzentrum Stadtmitte ihr Kommen angekündigt haben. DIE LINKE. stimmte als einzige Kraft gegen den Verkauf. Mit unseren Bundestagsabgeordneten Victor Perli, Bundesdirektkandidaten Thorben Peters und unseren Parteivorstandsmitglied Daphne Weber schaffen wir die Verknüpfung zwischen Kommunal- und Bundestagswahl. Wir brechen Bundesthemen auf die kommunale Ebene runter. Wir entlarven die Folgen neoliberaler Politik und bieten konkrete Alternativen dazu – in Lüneburg und in Berlin.

Folgende Redner*innen sprechen auf dem Fest der LINKEN: Michel Pauly (14:30 Uhr), Jugendliche JuZe Stadtmitte (15:00 Uhr), Michael Bugenhagen (15:30 Uhr), Victor Perli (16:00 Uhr), Daphne Weber (16:30 Uhr), Vivienne Widawski (17:00 Uhr), Thorben Peters (17:30 Uhr)
Ab 18 Uhr spielt die Band Kekso