Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Markus Graff

Feuerwehr Gemeinde Adendorf: Endlich angemessen entschädigen!

Warum wird ein Kultur- oder Umweltschutzbeauftragter besser entschädigt als ein Gemeindebrandmeister? Wie sieht es mit der Wertschätzung der Feuerwehren in Adendorf aus?

Gemeinde Adendorf                                                                                    12.12.2017

z.Hd. Herrn BM

Thomas Maack

Rathausplatz

 

21365 Adendorf

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

auf der Sitzung des Ausschusses für Feuer- und Katastrophenschutz am 21.11.2017 hat der Gemeindebrandmeister unter TOP 6 - im Zusammenhang mit dem Antrag der LINKEN -  angeregt, die Entschädigungssatzung der Gemeinde Adendorf in den kommenden ein bis zwei Jahren zu überarbeiten.

Dies ist ein guter Vorschlag. Die LINKE im Rat der Gemeinde Adendorf beantragt folglich, im Haushaltsjahr 2018 die Entschädigungssatzung (hier besonders § 7) zu überarbeiten um die Mittel entsprechend im Haushalt 2019 einplanen zu können.

Zur Beratung werden die Entschädigungssatzungen von anderen kreisangehörigen Samtgemein-den herangezogen.

Begründung: Offensichtlich gibt es wichtige Funktionen in der Gemeinde Adendorf, die nicht entsprechend honoriert werden. Außerdem ist für die LINKEN eine Ungleichbehandlung von Kulturbeauftragter und Umweltschutzbeauftragter auf der einen Seite und Gemeindebrandmeister auf der anderen Seite, nicht hinnehmbar.

Die nächste Sitzung des Fachausschusses ist für den 08.November 2018 geplant. Dies ist für meinen Antrag zu spät. Sollte kein früherer Termin gefunden werden, so beantrage ich, dieses Thema im Rat am 24. Mai abschließend zu behandeln.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Markus Graff

Ratsherr