Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kreistag: Aufnahme des Amtes Neuhaus in den Tarifbereich des HVV (Antrag)

Fahrgäste aus dem Amt Neuhaus müssen bis zu drei Tickets kaufen, um beispielsweise aus dem Amt Neuhaus bis nach Lüneburg zu reisen. Gleichzeitig gelten Abokarten des HVV im gesamten Landkreis Lüneburg. Das ist eine widersprüchliche und intransparente Situation.

Sehr geehrter Herr Landrat, 

Die Fraktion Die Linke beantragt zur Kreistagssitzung am 19.06.2017: 

Aufnahme des Amtes Neuhaus in den Tarifbereich des HVV 

Die Verwaltung leitet alle notwendigen Schritte ein, um zu gewährleisten, dass das Amt Neuhaus vollständig in den Tarifbereich des HVV eingegliedert wird. Ziel ist es, die Möglichkeit zu schaffen auch mit einem Einzelticket von Amt Neuhaus aus reisen zu  können. In dieses Ticket ist die Fahrt mit der Fähre zu integrieren. 

Die Verwaltung berichtet regelmäßig über den aktuellen Stand in den von der Thematik berührten Ausschüssen. 

Mögliche zusätzliche Kosten sind in den Haushaltsplan 2018 einzustellen. 

 

Begründung: 

Fahrgäste aus dem Amt Neuhaus müssen bis zu drei Tickets kaufen, um beispielsweise  aus dem Amt Neuhaus bis nach Lüneburg zu reisen. Gleichzeitig gelten Abokarten des  HVV im gesamten Landkreis Lüneburg. Das ist eine widersprüchliche und intransparente Situation. 

Der Antrag zielt auf die 

a) Vereinfachung und Vereinheitlichung des ÖPNV im gesamten Kreisgebiet, 

b) auf die Kostenreduzierung für Fahrgäste, die aus oder ins Amt Neuhaus reisen und 

c) Steigerung der Mobilität insbesondere ins und aus dem Amt Neuhaus. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Frank Stoll 

Fraktionsvorsitzender DIE LINKE