Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Markus Graff

Warum sind nur 5 % aller Straßen in Adendorf nach Frauen benannt?

Antrag an den Rat:

Neun zu neununddreißig, so sieht das Verhältnis bei Straßennamen in Adendorf aus. Neun Straßen sind nach Frauen benannt und neununddreißig Straßen nach Männern?

Das muss sich ändern!

Ratssitzung im Mai, Juni oder Juli (Termin steht leider noch nicht fest)

Straßennamen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

nach unseren Feststellungen, gibt es in Adendorf 179 Straßen mit eigenem Namen. Davon sind 39 Straßen nach einem Mann benannt (16 %) und nur 9 Straßen nach einer Frau (5%).

Da die Bevölkerung in Adendorf zu etwa 50 % aus Frauen besteht, sollte sich dieses Verhältnis auch in der Anzahl der weiblichen Straßennamen wiederfinden. Ich beantrage deshalb:

Neue Straßen werden so lange mit weiblichen Namen versehen, bis ein mengenmäßiger Ausgleich der Straßennamen erreicht ist.

Die Benennung einer Straße nach verdienten Bewohnern der Gemeinde ist selbstverständlich weiterhin möglich (unabhängig vom Geschlecht).

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Markus Graff