Zum Hauptinhalt springen

Markus Graff Gruppe DIE LINKE/Die Partei

Dem Zirkus muss geholfen werden

Die Kreistagsfraktion der Linken setzt sich für den Zirkus Gallini ein. In einem Antrag fordert die Gruppe DIE LINKE/Die PARTEI den Landkreis auf, „in Gesprächen mit den Samtgemeinden, Einheitsgemeinden und Städten im Landkreis Lüneburg eine geeignete Fläche zu finden, auf der der Zirkus Gallini vorübergehend verbleiben kann“.

Die Kreisverwaltung solle parallel prüfen, ob kreiseigene Flächen zur Verfügung stehen, beispielsweise in Embsen oder auf dem Parkplatz der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Scharnebeck

so Markus Graff, Gruppensprecher der Gruppe DIE LINKE/Die PARTEI im Lüneburger Kreistag.

Nach Auffassung der Linken steht der Landkreis in der Verantwortung, den Zirkus, der als Teil der Kultur Europas gilt, zu fördern und nicht einfach abzuweisen.
Der Zirkus Gallini steht seit November 2019 auf einem privaten Gelände hinter dem Sportplatz in Brietlingen und versucht, dort die Corona-Pandemie zu überbrücken. Anfang dieses Jahres sprach der Landkreis jedoch eine Räumungsverfügung gegenüber dem Zirkus aus, der Grund: Die „baulichen Anlagen“ verstoßen gegen das öffentliche Baurecht. Bis Ende März hat die Familie Lauenburger Zeit, ihre Zelte und Wagen abzubauen, ansonsten droht ihnen ein Bußgeld. Der nächste Kreisausschuss tagt am 28. Februar und wird sich mit dem Thema beschäftigen.