Zum Hauptinhalt springen

Lüneburger Netzwerk gegen Rechts

Keine Zusammenarbeit mit der Partei „Die Basis“

Pressemitteilung des Netzwerk gegen Rechts vom 19. November 2021

Das Lüneburger Netzwerk gegen Recht ruft die demokratischen Parteien des Lüneburger Stadtrates sowie Kreistages dazu auf, mit der Partei „Die Basis“ nicht zusammenzuarbeiten. Mit einen vierseitigen Brief richtet sich das Netzwerk an die Mandatsträger:innen der jeweiligen Parteien und begründet damit seinen Standpunkt umfassend.

Dete Krüger, Mitglied im Netzwerk gegen Rechts begründet das Anliegen folgendermaßen:

„Die Basis, Querdenken und andere vertreten einen Sozialdarwinismus, nach dem nur die Starken und Gesunden überleben und Menschen, die krank, arm oder keine Schutzmöglichkeiten haben, auf der Strecke bleiben. Diese menschenverachtende Sicht der Dinge erinnert stark an nationalsozialistische Ideologie und erklärt sich durch eine Form der Esoterik, die von vielen aus dieser Bewegung geteilt wird.“

Die „Basisdemokratische Partei Deutschland“ ist eine Kleinstpartei, die seit Juli 2020 besteht. Seit über einem Jahr macht die neue „Bewegung“ von sich Reden. Selbsternannte „Querdenker“ oder auch die Partei dieBasis kommen aus einer kruden Melange von Corona-Leugner:innen, Impfgegner:innen, Esoteriker:innen, Verschwörungsideolog:innen und Rechten, die eine „totalitäre Willkür-Diktatur“ anprangern, die vermeintlich von der „Bundesregierung und Bill Gates“ ausgeht. Damit macht sich auch nicht vor der Zusammenarbeit mit der extrem Rechten halt, im Kreis Lüchow-Dannenberg bildet dieBasis eine Gruppe mit der AfD.

Steffi Blandow-Wechsung, von den Omas gegen Rechts dazu weiter:

„Diese Verschwörungserzählungen sind meist Teil einer breit angelegten antisemitischen Welterklärung. Sie funktioniert nach dem Schema der seit Jahrhunderten kolportierten „jüdischen Weltverschwörung“: Eine kleine, bösartige Elite, soll über die Welt herrschen. Der Verschwörungsglaube kann Menschen zu Attentäter:innen machen, die die Befreiung der Menschheit selbst in die Hand nehmen wollen. Verschwörungsideologien waren der Nährboden für die Attentäter in Christchurch, Halle und Hanau. Sie sind nicht harmlos, sondern brandgefährlich und kosten Menschenleben.“

Das Netzwerk gegen Rechts ruft daher alle demokratische Parteien dazu auf, nicht mit der Partei dieBasis zusammenzuarbeiten.

_____________________________

Lüneburger Netzwerk gegen Rechts

c/o Gewerkschaftshaus

Heiligengeiststr. 28

21335 Lüneburg