Zum Hauptinhalt springen

Gruppe Die Partei/DIE LINKE Hannah Schuch

Mobile Luftfilteranlagen in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen

Antrag der „Gruppe Die PARTEI/DIE LINKE“ im Rat der Hansestadt Lüneburg

30.11.21 Gruppe Die PARTEI/DIE LINKE.
Reichenbachstraße 2, 21335 Lüneburg

Rat der Hansestadt Lüneburg
z.H. Frau Schütte
Rathaus
21335 Lüneburg

Antrag auf mobile Luftfilteranlagen in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen

die „Gruppe Die PARTEI/DIE LINKE“ im Rat der Hansestadt Lüneburg stellt den Antrag auf mobile Luftfilteranlagen.

Die Stadt Lüneburg beschafft für alle Räume von Kindertagesstätten, Schulen und anderen Kinderbetreuungseinrichtungen Luftfilteranlagen mit Hepa H13 bzw. Hepa H14.
Dort wo keine oder noch keine Fördermittel zur Verfügung stehen erfolgt die Gegenfinanzierung aus zusätzlichen Krediten zur Bewältigung der Corona Pandemie.

Begründung:

1. Unabhängig von der Existenz von Fördermitteln muss das Recht auf Gesundheit sowie das Recht auf Bildung der Kinder respektiert werden.

2. Hamburg setzt es bereits erfolgreich um. Bereits in mehr als 86% der Räume ab 40m² sind Luftfilteranlagen aktiv.

https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/77891/ausstattung_der_schulen_mit_mobilen_luftfiltergeraeten_ii.pdf3.

Prof. Dr. Schwarzbauer hat dem Kreiselternrat und Ratsmitglieder gezeigt, wie ein Corona-sicheres Klassenzimmer aussieht. Klassenzimmer, die nur regelmäßig gelüftet werden, weisen zwischen den Lüftungspausen zu hohe Viruslasten auf.Daher sind Luftfilter für alle Räume unerlässlich. Grundlage für die Aussage bietet eine Pilotstudie in und um München, die verschiedene Lüftungskonzepte vergleicht.

https://www.hm.edu/allgemein/aktuelles/news/news_detailseite_219137.de.html

 

4. Wirtschaftliche Kosten und gesundheitliche Folgen übersteigen die Kosten, die der Stadt durch die Anschaffung der Luftfilter entstehen.

5. Auch wenn die Impfstoffe mittlerweile für Schüler*Innen freigegeben sind, ist die Impfquote noch nicht hoch genug. Und dort ist logischerweise die Ansteckungsgefahr besonders hoch.

6. Schon im Februar forderte der Kreiselternrat die Anschaffung von Luftfiltern für die Schulen im Landkreis Lüneburg. https://www.kreiselternrat-lueneburg.de/luftfilter-fuer-unsere-schulen-offener-brief-an-die-politik/

7. Die Lautstärke der Luftfilteranlagen weisen nicht mehr eine solche Lautstärkebelastung auf, die eine Schulklasse nicht übertönen würde.

8. Mit der Anschaffung von Luftfilteranlagen und der damit einhergehenden Eindämmung der Corona-Pandemie an Schulen, können erneute Phasen des Home-Schooling vermieden werden, die sowohl Eltern als auch Schüler*innen nicht gerecht
werden.

9. Der Verlauf der Pandemie deutet keinesfalls daraufhin, dass die Luftfilter in näherer Zukunft nicht mehr benötigt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hanna Schuch