Zum Hauptinhalt springen
Aus dem Kreis

„Rassisten als solche benennen!“

Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung: Montag, 30. Mai ab 8:00 Uhr, Lüneburg, Markplatz Am Montag, den 30. Mai ab steht in Lüneburg ein Antifaschist von Gericht, weil er einen Polizeibeamten und AfD-Stadtrat als Rassisten benannt haben soll. Der Beschuldigte verbrachte die Nacht in Gewahrsam, was sich hinterher als rechtswidrig herausstellte. Während immer mehr extreme Rechte, Rassist*innen und Faschist*innen in den Sicherheitsbehörden tummeln, werden Antifaschist*innen, die das Kind beim Namen nennen, kriminalisiert. Rassist*innen als… Weiterlesen


Marianne Esders

Applaudieren reicht nicht! Pflegenotstand stoppen!

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai trafen sich die Angestellten des Städtischen Klinikums Lüneburg, um auf die schwierigen Arbeitsbedingungen vor Ort aufmerksam zu machen und Möglichkeiten zu diskutieren, wie man Personalmangel und Überlastung beseitigen könnte. Zusammen mit der Gewerkschaft ver.di fordern die Angestellten Bezahlung und Entlastung nach Tarif! Niedersachsens Krankenhäuser müssen sich seit langem großen Herausforderungen stellen. Angefangen beim Fachkräftemangel, über zu geringen Fallpauschalen bis hin zu fehlenden… Weiterlesen


Nein zum AfD-Parteitag in Lüneburg!

Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat heute entschieden, dass die rechtsradikale AfD im Juni oder Juli die Lüneburger LKH-Arena für einen Landesparteitag nutzen darf. DIE LINKE Lüneburg fordert den Kreis auf, alle Wege zu nutzen, um der Partei die Nutzung zu versagen und kündigt an, mögliche antifaschistische Proteste aktiv zu unterstützen. Dazu erklären der Vorsitzende der Partei DIE LINKE Lüneburg Thorben Peters und die Direktkandidatinnen der Partei für die Wahlkreise Lüneburg Stadt und Lüneburg Land zur Landtagswahl Ruth Rogée und Marianne… Weiterlesen


Abzocke durch Vonovia stoppen!

Am 29. April 2022 um 18 Uhr findet eine Kundgebung der Mieter:innen-Initiative in Kaltenmoor auf dem St. Stephanus Platz statt. Für gutes und bezahlbares Wohnen! Steigende Mieten, bröckelnde Fassaden und Schimmel in den Wohnungen - während wir immer schlechter wohnen, steigert u.a. die Vonovia auf unsere Kosten ihre Profite. Als Mieter:innen in Kaltenmoor wollen wir uns das nicht länger gefallen lassen. Daher rufen wir als Mieter:innen-Initiative dazu auf, zur Kundgebung zu kommen! Gemeinsam können wir unsere Probleme öffentlich machen und… Weiterlesen


Finanzierung des Ostpreußen-Museums auf Eis legen!

DIE LINKE Lüneburg fordert Ende der Zusammenarbeit mit AfD-Politiker Heute berichtet die Zeitung „taz“ (21.04.2022) über rechte Verstrickungen zweier vom „Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg“ anerkannter Fördervereine. Unter anderem sei im »Förderkreis Ostpreußisches Jagdmuseum Hans-Ludwig Loeffke Gedächtnisvereinigung e. V.« der Politiker der rechtsradikalen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) Wilhelm von Gottberg stellvertretender Vereinsvorsitzender. Er fiel wiederholt durch rechte Äußerungen auf, unter anderem bezeichnete er den… Weiterlesen

Aus Fraktionen/Gruppen und von Mandaten

Gruppe DIE LINKE/Die Partei

Fördert die Volkshochschule prekäre Beschäftigungsverhältnisse?

Die Gruppe DIE LINKE / Die PARTEI beauftragt die Verwaltung des Landkreises zu prüfen, ob die Situation der Honorarkräfte an der VHS Lüneburg als prekäres Beschäftigungsverhältnis gewertet werden kann. Weiterlesen


Gruppe Die Partei/DIE LINKE im Rat der Stadt Lüneburg

Die PARTEI / DIE LINKE. fordert Elternbeitragsfreiheit in der Kindestagesbetreuung

Die Ratsgruppe“Die PARTEI/DIE LINKE.“ im Rat der Hansestadt Lüneburg fordert in einem Antrag zur kommenden Ratssitzung am 03.02.2022 die vollständige Abschaffung des Elternbeitrages für Kinderbetreuungseinrichtungen ab 2022. Weiterlesen


Gruppe Die Partei/DIE LINKE Michèl Pauly

Antrag Erstellung eines qualifizierten Mietspiegels

Antrag der Gruppe Die Partei/DIE LINKE im Rat der Stadt Lüneburg Weiterlesen


Markus Graff Fraktionsvorsitzender Gruppe DIE LINKE/Die Partei

Kein kommunaler Schlachthof im Landkreis - Pressemitteilung

Nach 13 Monate ist unser Antrag zu prüfen, ob ein kommunaler Schlachthof im Landkreis machbar ist, endlich öffentlich behandelt worden. Der jüngste Skandal um das größte Schlachtunternehmen Europas mit Sitz im westfälischen Rheda-Wiedenbrück und die vorübergehende Stilllegung des gesamten Werkes haben zu massiven Problemen bei den Landwirten geführt. Aufgrund fehlender regionaler Schlachthöfe sind diese auf Großschlachtbetriebe angewiesen. Weiterlesen


Gruppe Die Partei/DIE LINKE.

Stadtratssitzung vom 21.12.21 - Bericht und Auswertung

Liebe Alle! Wir haben uns nach der Stadtratssitzung wieder zusammengesetzt und sie ausgewertet. Diesmal noch mit ein paar technischen Problemen beim Ton & der Bildschirmübertragung. Das haben wir bis zum nächsten Mal behoben. Weiterlesen

Mit Ihrer Hilfe decken wir Mindestlohnbetrug auf!

Bitte schicken Sie uns Hinweise mit dem Formular

Mach mit – auf der Straße oder im Parlament

Unser Aktivennetzwerk für Proteste auf der Straße, im Netz und im Wahlkampf

Für Klimaschutz, faire Mieten oder gegen Nazis und Rassismus, oft entscheidet der Druck von der Straße – und in Zeiten von Corona auch die Mobilisierung im Netz.

AKTIVENTREFFEN
DIE LINKE Lüneburg

Das Aktionsteam dient der gemeinsamen Organisierung von Veranstaltungen sowie Aktionen. Wir wollen einen Raum schaffen, wo Interessierte, Sympathisierende und natürlich wir als Genoss:innen zusammenkommen und Aktivitäten planen und umsetzen können. Alle Mitglieder, Interessierte und Sympathisantinnen sind wie immer herzlich eingeladen, sich an der Ideenfindung sowie Umsetzungen von Veranstaltungen, Publikationen und Aktionen des Kreisverbandes zu beteiligen.

nächste Termine im Menu "interne Termine"

DIE LINKE. Lüneburg

Wohnraumkonzept

Mietenexplosion: DIE LINKE. Lüneburg fordert den Bruch mit der Marktlogik

Das hier vorliegende Wohnraumkonzept für die Stadt Lüneburg und Kreis dient als Grundlage für die Forderungen durch die Partei DIE LINKE. im Stadtrat Lüneburg sowie im Kreistag des Landkreises Lüneburg. Das Ziel des Wohnraumkonzeptes ist eine quantitative und qualitative Einschätzung und Erarbeitung zum Bedarf an Wohnraum aus vorhandenen Bestandsdaten der hiesigen Wohnbaugesellschaften, Vereinigungen, freien Wohnprojekten (wie z.B. „Unfug“) Immobilienkonzernen sowie dem sozialen Wohnungsbau, wie z.B. LüWoBau. Weiterhin soll dieses Konzept die aktuelle Situation von z.B. Leerständen und Eigentumsverhältnissen erfassen, bewerten und daraus notwendige Handlungsperspektiven entwickeln.