Aus dem Kreis

DIE LINKE Lüneburg fordert Ende der Zusammenarbeit mit AfD-Politiker Heute berichtet die Zeitung „taz“ (21.04.2022) über rechte Verstrickungen zweier vom „Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg“ anerkannter Fördervereine. Unter anderem sei im »Förderkreis Ostpreußisches Jagdmuseum Hans-Ludwig Loeffke Gedächtnisvereinigung e. V.« der Politiker der rechtsradikalen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) Wilhelm von Gottberg stellvertretender Vereinsvorsitzender. Er fiel wiederholt durch rechte Äußerungen auf, unter anderem bezeichnete er den… Weiterlesen

Die auch durch den Ukraine-Krieg weiter steigenden Energiepreise belasten sämtliche Haushalte. Besonders für Bürger:innen mit geringeren Einkommen sind die steigenden Strom-, Gas-, und Ölpreise jedoch kaum mehr zu bezahlen. Weiterlesen

Als Direktkandidatinnen zur Landtagswahl kandidieren für DIE LINKE in den zwei Wahlkreisen in der Region Lüneburg Marianne Esders und Ruth Rogée. Sie wurden am 22. März auf einer Mitgliederversammlung der Partei mit hoher Zustimmung gewählt. Das Ziel der Partei bei der Wahl am 9. Oktober ist es, mit einem Ergebnis von 5%-Plus wieder in den Niedersächsischen Landtag einzuziehen, um für eine gerechte Gesellschaft zu kämpfen. Ruth Rogée kandidiert im Wahlkreis Lüneburg Stadt (Wahlkreis 49). Sie ist Gründerin des Scala-Programmkinos und seit den… Weiterlesen

Am 22.3. wurde Marianne Esders auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes für die anstehende Landtagswahl zur Direktkandidatin für den Wahlbereich Lüneburg Land gewählt. "Das freut mich sehr und bestärkt mich in dem Anliegen, DIE LINKE in diesem Wahlkampf weit über die 5%-Hürde zu bringen!", so Esders. Weiterlesen

Der 8. März ist nicht nur Weltfrauentag, er ist ein feministischer Kampftag! Es ist der Tag, an dem wir uns und alle daran erinnern müssen, dass wir noch weit entfernt sind von dem, was wir erreichen wollen, dass es noch Vieles zu erkämpfen gilt! Weiterlesen

Aus Fraktionen/Gruppen und von Mandaten

Um die Situation am Stint zu entspannen, braucht es ein Konzept. Die vorgesehen Repressionen und Kollektivstrafen lösen kein einziges Problem – sie sind Ausdruck politischen Versagens. Ein Kommentar von unseren Ratsmitglied Christoph Podstawa. Weiterlesen

Pressemitteilung zum Klimaschutzplan

Christoph Podstawa

Der Klimaschutzplan beinhaltet zwar richtige Maßnahmen, die Klimaziele werden damit aber nicht erreicht. Es braucht eine 180 Gradwende in der Politik. Weiterlesen

Bestehende Tiny-House-Siedlung sichern - Bebauungsplan für Unfug auf den Weg bringen

Michèl Pauly Vorsitzender DIE LINKE. Gruppe im Rat der Hansestadt Lüneburg

Die Gruppe DIE LINKE. im Rat der Hansestadt Lüneburg beantragt einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan nach §12 BauGB für die Konrad-Adenauer-Straße 120. Die Unfug-Verwaltung GmbH ist zur Sitzung des Ausschusses einzuladen, damit sie ihr Bauvorhaben und ihr Konzept der Nutzung von Bauwagen bzw. Tiny-Houses zu Wohnraumzwecken vorstellen und erläutern kann. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, inwieweit die Fläche Konrad-Adenauer-Straße aus dem F-Plan herausgenommen und entsprechend des Vorhabens der Unfug-Verwaltung GmbH überplant werden… Weiterlesen

Integrationskurse anbieten. Honorarausfälle kompensieren

DIE LINKE. Gruppe im Rat der Hansestadt Lüneburg

Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und städtische Beteiligungen am 22.03.2021 sowie zum Verwaltungsausschuss am 23.03.2021 Weiterlesen

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen und zu berichten, inwieweit ein kommunaler Schlachthof im Landkreis Lüneburg etabliert werden kann. Sollte ein externes Gutachten benötigt werden, so sind die entsprechenden Mittel in den Haushalt 2021 einzustellen. Eine Behandlung im zuständigen Fachausschuss ist gewünscht. Weiterlesen